Abhilash Kumar

Direktor, Kairali

Interview

March 1, 2016

/ By

Indien fur sie

März 2016

Eine verwandelnde ayurvedische Erfahrung

Abhilash Kumar

Abhilash Kumar, Direktor, Kairali

Mit seinem mittlerweile 25-jährigen Bestehen, ist Kairali, ein ayurvedisches Heildorf, einzigartig in Indien. Das Resort plant, neue Methoden zu entwickeln und auch das Äußere des Resorts zu erneuern, um ihm ein moderneres Aussehen zu verleihen.

Was sind die neuen Trends auf dem inländischen und internationalen Tourismusmarkt?

Viele Leute fangen an, sich sozial mehr zu engagieren. Sie wollen auf nachhaltige Methoden zurückgreifen, dabei handelt es sich nicht mehr um Luxus. Sie wollen wissen, warum sie etwas tun, was es bewirkt und wie nachhaltig die Methode wirklich ist. Sie wollen die einheimische Küche kennenlernen und die eher unbekannten Destinationen erforschen. Nicht nur Agra, Ooty und Shimla, sie wollen in kleine Städte und Dörfer reisen, in denen vorher noch kein Tourist war und deren Strände noch niemand kennt. Die Menschen sind auch gesundheitsbewusster. Das sind also die neuen Trends.

Wie war für Sie die Rückmeldung auf der ITB?

Die ITB ist eine der größten Messen der Welt, daher treffen wir viele Veranstalter. Deutschland ist einer der größten Märkte. Es gibt viele Vereinbarungen zwischen derzeitigen Veranstaltern und uns fielen auch einige neue Veranstalter auf. Manche der älteren Namen sind mit den Jahren verschwunden, das gibt es also auch.

Wie entwickelt sich der internationale Markt?

Der internationale Markt hat sich in seinem Wachstum leicht verlangsamt. Wenn man die Zahlen des inländischen Marktes mit dem internationalen Markt vergleicht, fällt auf, dass der inländische Markt stark zugenommen hat und dadurch die internationalen Zahlen im Vergleich geringer geworden sind. Der inländische Markt und der im Fernen Osten sind jedoch definitiv über die Jahre gewachsen.

Welches waren für Sie in den letzten Jahren die Top 5 einheimischen Märkte?

Die Top 5 zu bestimmen ist schwierig. Die Top 4 kann ich nennen. Dazu gehören definitiv Chennai, Banagalore, Mumbai und Delhi. Dies sind die größten Märkte. Bangalore und Chennai sind sehr zentral gelegen. Ein Flug von dort zur Zieldestination dauert nur 30 Minuten. Aus diesem Grund liegt Bangalore stark im Fokus und es wurden viele Programme angeboten und wir haben kostenfreie medizinische Untersuchungen und Behandlungen für 5.000 Menschen in Banagalore durchgeführt. Das hat uns in den letzten paar Jahren ebenfalls geholfen.

Wie sieht es mit den größten internationalen Märkten aus?

Der größte internationale Markt war schon immer und wird es, denke ich, auch weiterhin bleiben: Deutschland. Die Deutschen verstehen Ayurveda und sie kennen sich damit aus, was Ayurveda bewirken kann und was nicht, und wo man sich gut mit ayurvedischen Mitteln behandeln lassen kann. Sie sind auf diesem Gebiet sehr erfahren.

Wie war die Leistung und das Wachstum, über die Jahre betrachtet?

Für uns persönlich war das Wachstum recht gut. Wir haben uns besonders im Jahr 2014 gut gemacht, als wir ein Wachstum von 30% verzeichneten. Auch 2015 hat es ein Wachstum gegeben. Dieses Jahr sollte das Wachstum allerdings anders aussehen als letztes Jahr.

Mit welchen Herausforderung haben Sie zu kämpfen?

Einer Herausforderung mit der wir zu kämpfen haben, ist die negative Presse. Eine weitere große Herausforderung ist die Infrastruktur. Es war recht schwierig, doch dann haben uns Organisationen geholfen. Kräuter werden heutzutage überall verwendet, doch für uns muss auch Ayurveda als gültiges medizinisches Heilmittel anerkannt werden. Die medizinischen Ausgaben sind ebenfalls eine Herausforderung, doch auch hier haben uns die Organisationen geholfen.

Was sind die Pläne für die ITB 2016?

Dieses Jahr präsentieren wir unser frisch renoviertes Resort in Kerala. Außerdem haben wir einen Award als Indiens führendes Spa-Resort gewonnen, also präsentieren wir auch dies. Wir haben unseren eigenen Stand, das ist ein gewaltiger Wandel. Wir haben zum ersten Mal seit 1987 unser Resort komplett renoviert.

Was ist neu an Ihrer Einrichtung?

Es ist noch die gleiche Einrichtung in Kerala, doch wir haben sie komplett auseinander genommen und neue Zimmer entworfen. Es ist komplett renoviert und die neuen Hallen geben dem Resort nach 20 jahren einen frischen und modernen Look.

YOU MAY ALSO LIKE

0 COMMENTS

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *